richtig Brennholz machen mit Motorsäge Kettensäge

Hier finden Sie verschiedene Tipps bzw. ein sehr anschauliches Video wie Sie mit der Motorsäge / Kettensäge richtig Bennholz machen und was es dabei alles zu beachten gilt.

Brennholz machen ist angesichts steigender Heizölpreise voll im Trend, da man damit Geld sparen und gleichzeitig seinen Kamin heizen kann.

Wenn man Holz im Kamin verfeuern möchte, sollte man generell Holz ohne Harz verwenden. Hierzu eignet sich sehr gut Buchen-, Esche- bzw. Eichen-Holz.

richtig Brennholz machen

Der Baumstamm wird in einem ersten Schritt jeweils auf 1 m Länge markiert und dann in 1 m lange Holzstücke zersägt. Vor dem Einsatz der Kettensäge sollte man jedoch seine Sicherheitsausrüstung (Sicherheitsschuhe, Schnitthose, Handschuhe, Kopfschutz, Gehörschutz, Gesichtsschutz) anlegen.

Die 1 m langen Baumstücke werden dann vor Ort mit einer Axt bzw. mit einem Keil gleich geviertelt / gespalten und später weiter zersägt. Diese Vorgehensweise erspart viel Arbeit im Vergleich wenn das Spalten erst nach dem Zersägen erfolgen würde.

Anschließend wird das 1 m lange gespaltene Holz auf einem Sägebock fixiert und dann mit einer Kettensäge in ofengerechte Stücke (ca. 33 cm lang) zersägt. Dieser Vorgang dauert dank der Kettensäge jeweils nur wenige Sekunden.

Bevor das Brennholz jedoch für den Kamin genutzt werden kann, muß es zunächst noch trocknen und dabei einen Feuchtigkeitsgrad von unter 20 % erreichen, da das Holz sonst für den Kamin zu feucht wäre. Den Feuchtigkeitsgrad kann man mit einem kleinen Brennholz-Feuchte-Messgerät messen, welches es für unter 20 Euro zu kaufen gibt.

Die Trocknung erfolgt z.B. über einen Brennholzstappel bzw. Kaminholzunterstand.